Internationaler Suchmaschinen-Marketing Wettbewerb - Pressemitteilung

Gelsenkirchen liegt vor Stanford und Michigan

Drei Informatiker der Fachhochschule Gelsenkirchen sowie ein externer Informatik-Experte haben als Team „Maxon” beim Wettbewerb zum Suchmaschinen-Marketing – ausgeschrieben von zwei großen Suchmaschinen-Betreibern – den ersten Platz gemacht. Das Gelsenkirchener Hochschulteam entwickelte die schnellste eigenständig handelnde Software für Werbeplattformen im Internet. Informationen zu Wettbewerb und Software unter www.die-besserwisser.de.

Gelsenkirchen.

Hinter dem Namen „Maxon" (gesprochen mit „a") stehen vier Informatik-Experten: Informatikprofessor Dr. Wolfram Conen, Kai Salmen, Masterabsolvent im Studiengang Angewandte Informatik und jetzt wissenschaftlicher Mitarbeiter, Fabian Dimski, Student im Masterstudiengang Angewandte Informatik, alle drei vom Fachbereich Informatik der Fachhochschule Gelsenkirchen sowie Frank Velmeke, Internet-Marketing-Experte von der Besserwisser-Agentur in München.

Das Team „Maxon" hat mit elf anderen Teams - vorwiegend aus den USA - Mitte Juni an einem internationalen Wettbewerb zum Suchmaschinen-Marketing zweier großer Suchmaschinen-Betreiber teilgenommen. Dafür mussten die Teams eine Software für eine Werbeplattform entwickeln. Wolfram Conen: „Wird über die Suchmaschine ein bestimmter Begriff gesucht, sollen auf der Ergebnisseite zusätzlich zum Thema passende Werbelinks erscheinen. Also haben wir eine eigenständig handelnde Software entwickelt, die möglichst schnell die gewünschten Links in gute Positionen auf der entsprechenden Internetseite platziert." Werden beispielsweise Informationen zum Begriff Reiterhof gesucht, sollten neben allen Links zum Thema auf einem zuvor bestimmten Feld zusätzlich Werbelinks rund um Reitartikel und Reiterferien erscheinen. Wichtig ist, dass die „richtigen" Links möglichst oben auf der Seite erscheinen, damit diese von den Internetnutzern so häufig wie möglich angeklickt werden.

Ob die Software auch hielt, was ihre Entwickler versprachen, zeigte der 24-Stunden-Test. So lange kam nämlich jede Software der insgesamt zwölf Wettbewerberteams in der Suchmaschine zum Einsatz. Am Schluss bekam die Software den mit 500 Dollar dotierten ersten Preis, welche die meisten Klicks zu den gewünschten Werbeanbietern erzeugte. Letzte Woche wurde das Siegerteam bekannt gegeben: Es ist „Maxon" von der Fachhochschule Gelsenkirchen, den zweiten und dritten Platz belegten die Teams der nordamerikanischen Universitäten Stanford und Michigan.

Informationen über den Preis kann man nachlesen unter www.die-besserwisser.de.
Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
Prof. Dr. Wolfram Conen, Fachbereich Informatk der Fachhochschule Gelsenkirchen, Telefon (0209) 9596-566 oder 9596-483 (Dekanatssekretariat), Telefax (0209) 9596-427