Die Besserwisser Newsletter

In regelmäßigen Abständen erhalten unsere Kunden Newsletter. Darin informieren wir über die neuesten Updates zu Themen wie Google AdWords, Google Shopping und E-Commerce.

Wollen auch Sie den Besserwisser Newsletter abonieren und immer auf dem neuesten Stand bezüglich AdWords, Shopping und E-Commerce sein? Melden Sie sich bei uns.

 

Newsletter-Archiv

Stöbern Sie durch unser Newsletter-Archiv...

 

2014 - PLA wird Google Shopping

"Aus aktuellem Anlass möchten wir Sie über folgende Neuerungen in der AdWords-Welt informieren:

  1. Google Shopping 1: Umstellung des Kampagnentyps von PLA auf Shopping

  2. Google Shopping 2: Urteil zu Versandkostenangaben bei Google Shopping/PLA ..."

Den ganzen Newsletter "PLA wird Google Shopping" lesen!

 

 

2014 - Google Shopping Versandkostenangabe und AdWords Keyword Matching "Nahe Varianten"

"nachfolgend finden Sie einige aktuelle Informationen aus der AdWords-Welt:

  1. Google Shopping: Nachtrag zum Thema Versandkostenangaben in den PLAs

    Google reagiert auf das Urteil des LG Hamburg vom Juni 2014 und zeigt die Versandkosten wieder in den PLAs.

  2. Keyword-Optionen: Änderung beim Matching der „Nahen Varianten“
    Google schafft die Möglichkeit ab, nahe Varianten und Falschschreibweisen auszuschließen. Betroffen sind Keywords in der Option „genau passend“ und „Wortgruppe“. ..."

Den ganzen Newsletter "Google Shopping Versandkostenangabe und AdWords Keyword Matching 'Nahe Varianten'" lesen!

 

 

2015 - Mobile als Rankingsignal und Möglichkeiten und Grenzen des Conversion Trackings

"Hiermit präsentieren wir Ihnen unseren Besserwisser Newsletter mit aktuellen Informationen aus der AdWords-Welt.

  1. Google Algorithmus: Optimierung für Mobilgeräte wird Rankingsignal

    Bisher kontrollierte der Google Algorithmus „nur“, dass Webseiten auf Mobilgeräten dargestellt werden können. Künftig bekommen Webseiten, die nicht für Mobilgeräte (v.a. Smartphones) optimiert sind, einen Malus. In der mobilen Google Suche werden dann v.a. Einträge gezeigt, die für mobile Suchanfragen relevant und zudem für Mobilgeräte optimiert sind. Ist Ihre Webseite „Mobilfreundlich“?

  2. Google Conversion Tracking: Möglichkeiten und Grenzen

    Die Messmethoden und Tracking-Tools im Online-Marketing entwickeln sich ständig weiter. Daher können Tracking-Umstellungen im Einzelfall eine sinnvolle Maßnahme sein. Wenn Sie z.B. bei einem Relaunch Ihr Tracking anpassen, ist es jedoch wichtig, bei der Implementierung sauber vorzugehen und sich mit möglichen Konsequenzen der Tracking-Anpassung zu befassen. Tracking-Daten sind nie die „ganze Wahrheit“, sondern stellen einen Ausschnitt dar, der auch zu Fehlinterpretationen und falschen Entscheidungen verleiten kann. ..."

Den ganzen Newsletter "Mobile als Rankingsignal und Möglichkeiten und Grenzen des Conversion Trackings" lesen!

 

 

2015 - Umstellung der Ziel-URLs auf Finale URLs und Bestätigung von Telefonnumern bei Anruferweiterungen

"Anbei präsentieren wir die „Besserwisser Kundeninformation“ mit aktuellen Informationen aus der AdWords-Welt.

  1. AdWords Anzeigen 1: Umstellung der Ziel-URLs durch Google

    Google macht aus dem Feld für die Ziel-URL zwei Felder. Im einen Feld ist anzugeben, wo der AdWords-Traffic landen soll (Finale URL) – im anderen werden die Tracking-Parameter hinterlegt (Tracking-Vorlage). Sie müssen hierbei nichts tun, wir kümmern uns um die Umstellung. Es kann sein, dass Google im Zuge der Umstellung diverse Mails versendet – lassen Sie sich davon nicht beirren. Unter Umständen nutzen wir die automatische Umstellung (s.u.) oder Google stellt aus technischen Gründen auch URLs in pausierten oder gelöschten Anzeigengruppen um.

  2. AdWords Anzeigen 2: Telefonnummern für Anzeigenerweiterungen müssen künftig „bestätigt“ werden

    Bisher hat Google die Telefonnummern, die in den Anruferweiterungen und/oder Standorterweiterungen der AdWords Anzeigen hinterlegt werden, nicht kontrolliert. Ab sofort muss nachgewiesen werden, dass die Telefonnummern zu dem Unternehmen gehören, für das geworben wird. Kunden, bei denen die Bestätigung nicht „automatisch“ durch die Webseite erfolgt (s.u.), werden von uns informiert. ..."

Den ganzen Newsletter "Umstellung der Ziel-URLs auf Finale URLs und Bestätigung von Telefonnummern bei Anruferweiterungen" lesen!

 

 

2015 - Neue Produktdatenfeedspezifikationen und Möglichkeiten und Grenzen von Produktbildern

"Aufgrund der vielen Neuerungen befassen wir uns im September hauptsächlich mit Google Shopping. Danach wird die „Besserwisser Kundeninformation“ auch wieder über AdWords-Themen abseits von Google Shopping berichten.

Google hat in den letzten Monaten mehrfach über die kommenden Änderungen informiert, zuletzt wurden alle Merchants Anfang August angeschrieben, u.a. mit der Aussage: „Wie wir bereits am 8. Juni bekannt gegeben haben, werden zurzeit neue Attribute hinzugefügt und die Richtlinien für die Attribute 'ID' [id] und 'GTIN' [gtin] verschärft“.

Damit Sie den Überblick behalten, haben wir in Punkt 1 die Änderungen zusammengefasst, die ab dem 15. September wirksam werden.

  1. Google Shopping 1: Aktualisierung der Google Shopping-Feedspezifikationen

    Google arbeitet weiter daran, die Qualität der im Merchant Center eingereichten Produktdaten zu erhöhen und ändert zum 15.09.2015 die Anforderungen an die Produktdaten. Die wichtigsten Änderungen betreffen die „GTINs“ (Global Trade Item Numbers). Dabei geht es um die eindeutige Identifikation eines Produkts auf dem „globalen Marktplatz“. Weiterhin bietet Google ab sofort die Möglichkeit, für die Google Produktkategorien numerische IDs anzugeben. Die dritte größere Änderung betrifft die Varianten-Attribute bei Artikelgruppen. Sofern sich Ihre Produkte hinsichtlich eines Variantenwerts unterscheiden, müssen die passenden Werte bei den differenzierenden Attributen übermittelt werden.

     

  2. Google Shopping 2: Möglichkeiten und Grenzen bei Produktbildern
    In den letzten beiden Jahren hat Google die Richtlinien bei den eingereichten Produktbildern weiter verschärft. Zwar werden von Google derzeit noch Shopping/PLA-Anzeigen ausgespielt, die eigentlich gegen die Richtlinien verstoßen. Wir gehen jedoch davon aus, dass Google die Richtlinien auch bei den Bildern künftig noch stärker durchsetzt. Gemäß den Richtlinien „müssen alle Artikel in Google Shopping Bilder aufweisen, die keine verdeckenden Elemente und keine zusätzlichen textlichen Werbeelemente enthalten“ (Quelle). ..."

Den ganzen Newsletter "Aktualisierung der Google Shopping-Feedspezifikationen" lesen!